facebook, Google +, Twitter, Xing – welche Social Media sollten Unternehmen nutzen? Warum lohnt sich eine Präsenz in den sozialen Netzwerken und welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt werden? Diese Reihe zeigt, ob und wie sich die unterschiedlichen sozialen Netzwerke sinnvoll als Bestandteil in die Marketingstrategie integrieren lassen.

Mit weltweit über 800 Mio. Mitgliedern, ist facebook das am meisten genutzte soziale Netzwerk. In Deutschland nutzen 22 Mio. den Dienst zum Austausch von Informationen und zur Kommunikation. Bei facebook sind Mitglieder besonders aktiv, indem sie zum Beispiel fremde Bilder liken, Beiträge kommentieren und teilen. Neben der Registrierung als Privatperson bietet facebook auch die Möglichkeit, Seiten für Organisationen, Marken und Produkte zu erstellen. Das macht facebook auch für Unternehmen interessant.

Ist facebook für Ihr Unternehmen relevant?

facebook wird wegen seiner hohen Nutzerzahlen von vielen Unternehmen zusätzlich zur Unternehmenswebsite genutzt. Damit die facebook-Seite von Kunden und Kollegen geliked wird, macht es Sinn, diese mit einem Plug-In direkt auf der Unternehmensseite zu integrieren.

Ein Vorteil von facebook ist, dass sich Inhalte hier schnell und weitreichend verbreiten, zudem besteht – anders als auf der Unternehmenswebsite – ein direkter Kontakt zu Kunden, Interessenten und Co. Besonders effektiv ist der unternehmerische Einsatz von facebook, wenn auf der Seite viel interagiert – also geliked, kommentiert, geteilt, geklickt – wird, da die Seite so immer wieder im Newsfeed angezeigt wird und mehr Abonnenten erhält. Mehr Interaktion erreicht man durch eigenes Engagement mit eigenen Posts und Co. Auch Umfragen, Gewinnspiele, Insiderwissen und Discount-Aktionen, sind gute Gründe, Ihre Seite zu liken.

Je mehr Aktivität auf der facebook-Unternehmensseite stattfindet, desto besser werden Webseiten geranked. Noch mehr wird das Suchergebnis durch ein Google +1, dem Pendant zum Liken, beeinflusst. Aus diesem Grund sollten Unternehmen auch über eine mediale Präsenz bei Google+ nachdenken.

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin