Klack, die Tür fällt ins Schloss und die gesamte feinbrand-Belegschaft ist eingesperrt. Was ein bisschen nach Horrorfilm klingt, ist in Wirklichkeit ein großer Spaß: Wir befinden uns nämlich bei „TeamEscape“, einem Live Escape Game in Hamburg. Die Idee hinter solchen Spielen erinnert ein bisschen an eine Mischung aus Computerspielen und die „3 ???“: Man lässt sich in einen Raum einsperren, und hat anschließend 60 Minuten Zeit, sich daraus wieder zu befreien. Dabei darf man dann je nach Raum „Kunstdieb“ spielen und nach einem wertvollen Schatz suchen, einen entführten Wissenschaftler finden, oder aber, mit einer Chemie-Formel die Welt vor dem Untergang bewahren.

Was dabei hilft? Logisches Denkvermögen, Kreativität, Kombinationsfähigkeit und vor allem: Teamgeist. In jeden Raum passen nämlich bis zu 6 Spieler und mit ein bisschen Teamwork geht ja alles bekanntlich besser. Bei uns werden insgesamt drei feinbrand-Teams auf die drei unterschiedlichen „TeamEscape“-Räume verteilt und, kaum eingesperrt, fangen wir auch schon an, wie verrückt rumzuwuseln und die Räume nach Hinweisen abzusuchen. Wie geht die Schublade auf? Was haben diese Notizen zu bedeuten und warum sind die Zahlen hier alle eingekreist? Es ist gar nicht so einfach, die verschiedenen Hinweise zu finden und dabei nichts zu übersehen. Ein paar Mal stehen wir so auf dem Schlauch, dass uns die Veranstalter weiterhelfen müssen und uns an einem Bildschirm Tipps einblenden. So schaffen wir es dann nach gut 59 Minuten in letzter Sekunde, aber immerhin noch rechtzeitig, aus den Räumen und wieder zurück an unseren Arbeitsplatz.

Danke „TeamEscape“ für den schönen Tag!

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedin